AZ. AG. EREDE DI CHIAPPONE ARMANDO

Geschichte

In Erinnerung an den Grossvater und Gründer des Weinguts, trägt der Betrieb heute den Namen „Erede (zu deutsch: Erben) di Chiappone Armando“. Armando und sein Bruder Cesare erkannten bereits früh, dass der Besitz von eigenen Weinbergen Grundlage für die Produktion von qualitativ hochstehenden Weinen ist. Entsprechend hat Franco, der Sohn von Armando, den Betrieb stets vergrössert. Heute führt der Enkel von Armando, Daniele Chiappone den Betrieb. Er ist ausgebildeter Önologe und bewirtschaftet das Weingut zusammen mit seinen Eltern und seiner Schwester Michaela. Das Weingut liegt auf dem Hügel San Michele, oberhalb der Stadt von Nizza Monferrato, in der Provinz Asti. 
Daniele plant, das Weingut mittelfristig einerseits flächenmässig zu erweitern und andererseits verstärkt im Weintourismus tätig zu sein.


Weinproduktion

Weinberg

Die zum Betrieb gehörenden Weinberge liegen im erweiterten Gebiet des alten Dorfes Cascina San Michele, auf den Hügeln von San Michele, überragt vom Kirchturm der alten Pfarrei gleichen Namens. Total befinden sich ca. 10 ha an Weinbergen im Besitz des Weinguts. 
Aus im Durchschnitt 50 jährigen Rebstöcken entsteht der Barbera d’Asti Superiore Nizza „Ru“. Die Barbera-Traube wächst auf mittel-durchmischtem Boden mit einem Anteil Lehm. Der Weinberg ist nach Süd-Ost ausgerichtet und liegt auf einer Höhe von 250m- 270m ü. M. 
Eine wenig bekannte, im Piemont jedoch weit verbreitete Traube ist der Freisa. Die Traube für den Freisa d’Asti „Sanpedra“ wächst auf einem lockeren, ausgewogenen Boden, durchzogen von Kalk, Sand und Lehm. Der Weinberg ist nach Süd-Ost ausgerichtet und liegt auf einer Höhe von 250m – 300m ü. M. Der Duft des Weins ist blumig, würzig und erinnert an Früchte, im Speziellen an Pfirsich. Im Gaumen sind feine, für den Freisa typische Tannine erkennbar. Es handelt sich um einen dichten und ausgeglichenen Wein.
Schädlinge und Pilzbefall der Reben werden mit Mitteln bekämpft, welche Teil eines regionalen Umweltprogramms für integrierten Pflanzenschutz sind.


Keller

Alle Trauben des Betriebs werden von Hand geerntet. Im Keller erfolgt eine Gärung mittels kontrollierter Temperatur (je nach Wein bei 30 – 35 Grad Celsius). Die Mazeration dauert je nach Wein bis zu 20 Tage. Das Weingut arbeitet zudem mit malolaktischer Gärung und baut die Weine unterschiedlich aus. Grosse Holzfässer und Stahltanks kommen ebenso zum Einsatz, wie kleine Bottiche von 500 l Fassungsvermögen. Die Weine reifen anschliessend bis zu 24 Monate in der Flasche.


Angebaute Rebsorten

Dolcetto, Barbera, Freisa, Grignolino, Favorita, Cortese


Kontakt

AZ. AG. EREDE DI CHIAPPONE ARMANDO
Strada San Michele 51
I-14049 Nizza Monferrato
Tel.: +39 0141 721424
www.eredechiappone.com
erededi[at]virgilio.it